2020-11-30
Newsletter
Webversion ansehen.
Newsletter_Kopf
In dieser Ausgabe:
  • Post der Frauenzentrale Ausserrhoden
  • 16 Tage gegen Gewalt an Frauen
  • Zusammen gegen Sexismus

Nächste Termine

    


30. November 2020

Guten Tag %ctx_general->dynText4% %ctx_general->dynText5%

In Kürze erhalten Sie Post von der Frauenzentrale Ausserrhoden. Darin liegt das neue Kursprogramm fürs 1. Halbjahr 2021, die neuste Ausgabe von clARa sowie die Information für 50 Jahre Frauenstimmrecht.
Wir hoffen, dass Sie mit dieser neusten Lektüre motiviert werden sich für den einen oder anderen Anlass anzumelden. Wir freuen uns auf Sie!


Herzliche Grüsse nach %ctx_general->dynText7%

Ihr Vorstand der Frauenzentrale Appenzell Ausserrhoden



16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Die Kampagne „16 Days of Activism Against Gender Violence“ wurde 1991 vom Women‘s Global Leadership ins Leben gerufen. Die 16 Tage beginnen stets am 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen*, Abschluss ist am Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Mit diesen Daten soll deutlich gemacht werden, dass Frauen*rechte Menschenrechte sind. Gewalt gegen Frauen* ist immer auch eine Menschenrechtsverletzung.

#SGgegenGewalt – ein St. Galler Podcast über Gewalt an Frauen*
Eine Interview-Podcast Reihe zum Thema Gewalt an Frauen* im Kanton St.Gallen. Rahel Fenini, Gleichstellungsbeauftragte des Kantons St.Gallen führt durch die Interviews und Alexandra Frei leitet das Projekt.

#SGgegenGewalt: 1. Folge
Mittwoch, 25.11.2020 mit Regierungsrat Fredy Fässler, Vorsteher des Sicherheits- und Justizdepartements
>LINK

Mittwoch, 02.12.2020: 2. Folge mit einer Mitarbeiterin des Frauenhauses gemeinsam mit einer ehemals gewaltbetroffenen Frau

Mittwoch, 09.12.2020: 3. Folge mit der Kampagnenleiterin der schweizweiten Kampagne Anna-Béatrice Schmaltz

>WEBSITE


Zusammen gegen Sexismus

Eine aktuelle Studie von Amnesty International belegt, dass 59 Prozent der Frauen in der Schweiz bereits sexuelle Belästigung erlebt haben. Jede fünfte Frau hat ungewollte sexuelle Handlungen im strafrechtlichen Bereich erlebt. Und 61 Prozent der jungen Frauen werden in sozialen Medien aufgrund ihrer körperlichen Erscheinung beleidigt oder sexuell erniedrigt.  Die Motion (19.3869) von Ständerätin Regula Rytz (Grüne Partei) fordert den Bundesrat auf, eine Präventionskampagne gegen Sexismus durchzuführen, welche eine Breitenwirkung erzielen soll. alliance F begrüsst die Motion und den Entscheid des Bundesrates, diese entgegenzunehmen. alliance F ist zudem mit dem Projekt Stop Hate Speech, https://stophatespeech.ch,  sehr aktiv im Kampf gegen Hass und Sexismus im Netz, und engagiert sich nun mit Helvetia rennt! auch gezielt gegen Sexismus im Sport.
>WEBSITE



Frauenzentrale Appenzell Ausserrhoden
www.frauenzentrale-ar.ch I info@frauenzentrale-ar.ch

Mit Unterstützung von
AR_mitUnterstützung_Logo

Damit Ihr Newsletter nicht im Spamordner landet,
geben Sie bitte diese E-Mail-Adresse in Ihr Adressbuch ein: info@frauenzentrale-ar.ch


fb_dark   kontakt_dark   internet_dark

Profil editieren  I  Weiterempfehlen I Abmelden